Starke Argumente stützen Ihre Entscheidung


Sie haben sich entschlossen, ein Gebäude, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen und endlich das richtige Objekt gefunden? Bevor Sie weitere Schritte einleiten, sollten Sie sich über mögliche Risiken informieren, damit die geplante Investition sich am Ende auch tatsächlich lohnt.

Wir begutachten für Sie die bauliche Substanz von Gebäuden, um die Entscheidung für oder gegen den Kauf zu erleichtern bzw. eine Basis für die weitere Planungs- und Finanzierungssicherheit zu schaffen. Wer mit dem Immobilienerwerb verbundene Risiken richtig einschätzen und minimieren will, sollte auf ein unabhängiges fachmännisches Urteil nicht verzichten.

0 Kommentare

Auch Beton kann problematisch sein

Im Regelfall ist Beton ein Werkstoff der durch seine WU-Tauglichkeit eine sehr lange Haltbarkeit aufweist und keine intensive Unterhaltung benötigt.

Allerdings sollte ein Betonbauteil in bestimmten Situationen präventiv geschützt werden.

Dies betrifft z. B. das ständige einwirken von Feuchtebelastungen.

In den meisten Fällen kann dieses bei der Planung eines zu erstelldenen Betonbauteils bereits berücksichtigt werden, oder bei vorhandenen mittels einer genauen Begutachtung vor Ort.

 

Leider findet man jedoch immer wieder Fälle bei denen sich klar darstellt dass bei der Planung und Ausführung entstehende Feuchtesituationen nicht genügend Berücksichtigung fanden.

Klar zu erkennen ist das auf dem Bild I welches unten angezeigt wird, hier wurde ein Anschluss an ein aufgehendes Bauteil mit einem Klebeband ausgeführt welche für solche dauerhaften Anforderungen nicht gedacht ist. Auch wurden Stellen (rückwärtiger Anschluss Betonpfosten, Dehnungsfuge) die mit einem Anschluss versehen werden sollten nicht abgedichtet.

In diesem Fall kam noch ein Fehlverhalten der Nutzer, Laien die fachlich nicht versiert sind und sich auf eine gute Qualität der Ausführung verlassen, da hier ein Oberbelag ausgelegt wurde dessen Diffusion sehr gering ist, was zur Folge hat das Feuchtigkeit sehr lange in den einzelnen Bauteilen gehalten wird bevor es zur Verdunstung kommt. Hier kann es auch zu Schimmelpilzbefall kommen wie zu erkennen ist.

Auf Bild II klar zu erkennen sind Risse im Putzsystem wodurch der darunter verlaufende Stahlträger

durch die dadurch enstehende Feuchtebelastung geschädigt wird.

Dieser Schaden hätte unter Verwendung einfacher technischer und kostengünstiger Hilfsmittel

vermieden werden können.

0 Kommentare

Regelmässige Bauzustandsprüfungen

Regelmässige Bauzutandsprüfungen sollten an Immobilien vorgenommen werden um kostenintensive Instandsetzungen durch frühzeitiges Erkennen vermeiden zu können.

Dies wird in der Regel durch den Immobilienbesitzer oder durch eine Hausverwaltung beauftragt.

Nicht bei allen Objekten wird so verfahren wie auf den unteren Bildern zu erkennen ist. Dadurch ist es hier zu einem Wasserschaden gekommen dessen Austritt in der darunter liegenden Wohneinheit zum Vorschein kam und nun kostenintensiv instand gesetzt werden muss.

0 Kommentare

Schimmelpilzbefall, woran kann das liegen?

Auf diesem Bild gut zu erkennen ist der Befall von Schimmelpilzen.

 

Damit es zu so etwas kommt sind verschiedene Sachverhalte relevant.  Im hier dargestellten Fall handelt es sich um zu niedrige Temperaturen auf der Wandoberfläche innenseitig einer Aussenwand. Da an dieser Stelle bis vor kurzem noch eine Kommode platziert war, kommt hinzu das durch mangelnde Luftzirkulation sich weder eine Feuchteausgleichssituation noch eine genügende Wärmeabgabe der Raumluft stattfinden konnte. Dadurch kann es zu einer Kondensatbildung der von der Raumluft transportierten Luftfeuchte kommen, die auch einen Schimmelpilzbefall hervorrufen kann. Auch stossen hier 2 Aussenwände in einer Eckausbildung gegeneinander wodurch ein höherer Wärmeabfluss entsteht. Gerade ältere Immobilien sind gefährdet da zu damaliger Bauzeit weniger isolierende Materialen verwendet wurden.

0 Kommentare